Navigation: [Zum Menü], [Zu den Metadaten], [Zur Suche], [Zurück zur grafischen Ansicht]

Informationen für Patienten
WISSENSWERTES FÜR EINEN KRANKENHAUSAUFENTHALT

zu Ihrer Aufnahme sollten Sie folgende Unterlagen mitbringen:

Der Patient darf während seines Spitalsaufenthaltes das Krankenhaus nicht verlassen (Ausnahme: nur mit ärztlicher Erlaubnis). Wenn Sie schon aufstehen können und das Krankenzimmer für längere Zeit verlassen wollen, informieren Sie bitte Ihre zuständige Pflegeperson, damit Termine für Visiten und Untersuchungen mit Ihnen abgesprochen werden können.

Vor der Entlassung informieren wir Sie selbstverständlich über wichtige Dinge, wie z.B. Folgeuntersuchungen oder Termine. Zusätzlich erhalten Sie einen vorläufigen Arztbrief, den Sie bitte an Ihren Hausarzt weiterleiten. Innerhalb der nächsten Wochen senden wir einen ausführlichen Arztbrief an Ihren Hausarzt.

Handelt es sich um eine komplexe Entlassung wird unsererseits das Entlassungsmanagement eingeschaltet. Das Entlassungsmanagement organisiert und koordiniert mit Ihnen und IHren Angehörigen gemeinsam die weitere Versorgung.






INFO-ABC

In den Aufenthaltsbereichen der Stationen finden Sie Buchlektüren verschiedenster Art

In den Aufenthaltsräumen unserer Stationen befinden sich Fernsehgeräte mit Kabelanschluss. Die Aufstellung eines eigenen Fernsehgerätes ist mit Zustimmung des Arztes oder der Stationsschwester und dem Einverständnis des Bettnachbarn möglich. In den Sonderklassezimmern steht für jedes Bett ein eigenes Fernsehgerät zur Verfügung.

Größere Geldbeträge oder Schmuck können in der Verwaltung für Sie aufbewahrt werden. Für nicht in Verwahrung genommenen Wertgegenstände oder Geldbeträge kann keinen Haftung übernommern werden.

Auf Ihrer Station finden Sie Tee und Mineralwasser zur freien Entnahme. Sollte Ihnen Ihr Arzt besondere Tees oder Getränke verordnen, so erhalten Sie diese vom Pflegepersonal.

Mobiltelefone können in Einzelfällen elektronische gesteuerte medizinische Geräte in ihrer Funktion stören. Aus diesem Grund werden Sie im Interesse der Gesundheit unserer Patienten gebeten, Ihre Mobiltelefone im Bereich des Spitals nicht zu verwenden.




 Für die Menüwahl befinden sich Speisepläne in Ihrem Zimmer. Sie haben zu Mittag die Auswahl aus drei Menüs. Unser Pflegepersonal erkundigt sich jeweils am Vormittag nach Ihren Essenswünschen für den nächsten Tag. Auf dem Menüauswahlzettel finden Sie alle Informationen über den Kaloriengehalt sowie in bildlicher Form dargestellte Informationen über enthaltene Lebensmittel.

Frühstück:      07.00 - 08.00 Uhr (Buffet im Aufenthaltsraum)

Mittagessen:   11.45 - 12.45 Uhr

Abendessen:   16.30 - 17.30 Uhr

Viele Krankheiten bedingen spezielle Ernährungsformen, die Wahlmöglichkeit beim Essen ist hier naturgemäß eingeschränkt. Wir versuchen trotzdem, die Speisenfolge für Sie so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten.Unsere Diätologin und ernährungs-medizinische Beraterin weiß, welche Ernährung für Sie am besten ist. Bei individuellen Fragen zum Essen und Trinken erteilt sie gerne Auskunft.

Teilen Sie dem behandelnden Arzt Ihre bisher verschriebenen Medikamente genau mit.

Als Patient der Sonderklasse erhalten Sie kostenlos eine Tageszeitung.

Als Sonderklassepatient haben Sie ein Telefon an Ihrem Bett. Mit der angegebenen Durchwahl können Sie direkt erreicht werden. Gespräche können Sie selbst ohne Vermittlung führen, wenn Sie Ihren Apparat beim Stationspersonal angemeldet haben. Die dadurch anfallenden Gebühren begleichen Sie bitte vor der Entlassung in der Verwaltung.

Die Visite ist die hauptsächliche Begegnung zwischen Arzt und Patient. Hier werden die wesentlichen Schritte der Behandlung besprochen. Daher ist uns die Visite sehr wichtig, sie ist für uns die beste Möglichkeit, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Die Visitenzeiten sind auf den einzelnen Stationen unterschiedlich geregelt. Erfragen Sie diese bitte beim Stationspersonal. Verschiebungen sind durch Notfallsituationen möglich. Wir ersuchen Sie in Ihrem eigenen Interesse, bei den Visiten anwesend zu sein. Auf Wunsch steht Ihnen der Arzt gerne auch für ein Gespräch unter vier Augen zur Verfügung.

Anregungen und Kritik helfen uns, Schwachstellen aufzufinden und uns immer weiter zu verbessern. Auch über Lob freuen wir uns. Bei gravierenden Problemen, welche die ärztliche Betreuung betreffen, können Sie sich an den Ärztlichen Direktor wenden. Bei Problemen der pflegerischen Betreuung ist die Pflegedirektorin Ihr Ansprechpartner, bei strukturellen (Ausstattung, Lärm etc) und verwaltungstechnischen (Finanzen etc.) Problemen ist der Betriebsdirektor für Sie da.

Sollten Sie nach Ihrem Krankenhausaufenthalt noch Hilfe benötigen, bieten Ihnen nachstehend angeführte Institutionen ihre Hilfe an:

 Bürger und Sozialservice der Stadt Weiz  03172/2319-202
 Essen Zuhause  03172/30390-0
 Hauskrankenpflege  03172/44888-41  
 Sozialer Hilfsdienst DLG  03172/30390-21
 Caritas Alten - Familienhilfe  03172/44050
 Rotes Kreuz Weiz  050 144 5 30 100







Weitere Beiträge auf dieser Ebene


Siehe auch:

 Letzte Änderung: 26.04.2016

Hierarchie: LKH Weiz  >> Patienten&Besucher  >> Besucherinformation

 
  


 Menü:

  1. [Startseite]
  2. [Einrichtungen ]
  3. [Leistungen]
  4. [KAGes-weite Leistungen]
  5. [Besucherinformation]
  6. [Patienteninformation]
  7. [Lageplan]
  8. [Patientenrechte]
  9. [LKH Portal]